Sie sind hier: Aktuelles » Pako Türkei

PAKO: August 2019
Auch gerettet. Die arme Xenia kam in diesem erbärmlichen Zustand nach pako. Sie hat es gerade noch geschafft.

PAKO  18.02.2019

Der kleine KLAUSI wurde aus einem Nachbarort nach Pako gebracht.
Er ist von einem Auto angefahren worden, hat einen Beinbruch und innere Verletzungen
 
Er braucht dringend Hilfe. Klausi1
 
 
WER KANN MIT EINER SPENDE HELFEN; DASS ER DEN SCHICKSALSCHLAG ÜBERLEBT?
 
Danke in seinem Namen
Tierhilfe Griechenland - Spanien - Türkei
 
Klausi

NOTFÄLLE
 
LAUT ANGABE DER VORSITZENDEN DES TÜRKISCHEN TIERSCHUTZVEREINS; BIRGÜL; IST UNSER VEREIN DER EINZIGE, VON DEM PAKO FINANZIELLE HILFE ERHÄLT.
 
Sie schreibt wörtlich:Normalerweise hatten wir 8 Säcke von Hundefutter für die Hunde in Pako verteilt, aber nach drastischen Preiserhöhungen in diesem Land haben wir die Menge von täglichen Futterverbrauch auf  5  Säcke reduziert.
 
Unser Verein, der für das Futter und Tierarztrechnungen aufkommt, hat in diesem "Finanzjahr" (April  2018  bis  Ende März 2019)  Euro  27.633.- nach Pako überwiesen
Wir haben jedoch noch 3 weitere Projekte, denen es zu helfen gilt, 2 in Griechenland und 1 in Spanien.
 
Der finanzielle Aufwand übersteigt unsere Möglichkeiten!
Als Einnahmequellen stehen uns 3 Flohmärkte pro Jahr und Spenden der Mitglieder zur Verfügung.
 
 
WIR BITTEN UM UNTERSTÜTZUNG FÜR DAS PROJEKT PAKO!  Mehr als 500 Tiere wollen ausreichend gefüttert werden!
 
Danke im Namen der Tiere!

August 2018

Seit nunmehr 28 Jahren hilft unser Verein dem Tierheim Pako in der Türkei. Das Tierheim gehört dem Türkischen Tierschutzverein (Türkiye Havanlari Koruma Dernegi), der von der Obfrau Birgül Rona geleitet wird.
 
Durch Flohmärkte, die wir veranstalten, und Spenden von unseren treuen Mitgliedern konnten wir diese enorme Hilfe bewältigen.
Wir arbeiten selbstverständlich immer noch für Pako.
Hunderte Hunde und Katzen sowie 3 Esel sind aufgenommen worden.
Laufend werden Tiere gerettet, die zum Teil schwer verletzt auf der Straße gefunden werden, und solche, die an schwerer Räude erkrankt sind. Auch andere "Mittelmeerkrankheiten" befallen die Vierbeiner.
 
 
Tierheim
 
Ohne die finanzielle Unterstützung durch unseren Verein könnten diese Tiere nicht überleben, mit Futter versorgt und tierärztich behandelt werden.
 
Im Laufe dieses Jahres haben wir - neben Futterkosten - neue Gehege bauen lassen. Der große weiße Hund DOGO lebte erbärmlich in einem viel zu kleinen Gehege. Wir haben es ausbauen lassen. Ebenso wurde ein besserer Platz für die Welpen gebaut.
 
   2
 
 
Die Zustände in diesem Land sind nicht zu beschreiben.
Türkische Vereine lassen Hunde kastrieren, um sie nachher im Wald auszusetzen. Dort finden sie aber kein, oder nur viel zu wenig Futter und Wasser. Als Foge fallen die älteren und schwächeren Tiere den Jungen zum Opfer.
Laut Gesetz darf kein lebensfähiges Tier getötet werden also sollen sie schauen, wie sie überleben können!
 
Bis vor wenigen Jahren wurde Pako von einer Stiftung mitfinanziert. Aus welchem Grund auch immer ist diese Unterstützung ausgefallen.
 
Tiere aus der Türkei können auch kaum ins Ausland vermittelt werden. Die Gesetze dafür sind viel zu kompliziert.
 
Allein im Juni und Juli dieses Jahres 2018 haben wir 14.000.- Euro für den Ausbau der neuen Gehege und Futter investiert.
Für September sind bereits 3.000,-- angewiesen.
Und weitere Rechnungen stehen an.
Bald werden wir nicht weitermachen können, denn wir müssen auch 2 Tierheime in Griechenland und eines in Teneriffa versorgen.
 
Überweisung im Oktober 2018: 3.000,--

Überweisung im Dezember 2018: 3.000,--
 
WIR BITTEN ALLE TIERFREUNDE UM SPENDEN FÜR PAKO!

dogos zu kleines Gehege
Dogos neues Gehege

Links: Dogos altes zu kleines Gehege. Rechts: Das neue Gehege

alter Hund

Welpen
Welpengehege